Das erste Mal

Jeden Heranwachsenden, den einen früher und den anderen später, beschäftigt sein "erstes Mal". Sobald er sich mit diesem konfrontiert sieht werden nicht nur Erwartungen geweckt, sondern es stellen sich auch Sorgen und Ängste ein und viele Fragen kommen auf. Am Wichtigsten ist, sich keinesfalls selbst oder von anderen unter Druck setzen zu lassen. Denn es ist kein Wettkampf den gewinnt, wer es als erstes getan hat. Also ist es auch vollkommen in Ordnung sich so lange Zeit zu lassen, bis man sich selbst bereit fühlt.

Das erste Mal ist natürlich etwas ganz Besonderes. Und gerade deswegen kommt es weniger auf das Wann, sondern viel mehr auf das Wie an. Und zu dem Wie zählen vor allem das Wo und selbstverständlich auch das (mit) Wem. Keiner sollte sich unter Druck gesetzt fühlen, es jetzt schon erlebt haben zu müssen oder nur einwilligen, um seinem Partner einen Gefallen zu tun. Zunächst sollte man sich folgende Frage stellen: Bin ich schon bereit dafür oder bin ich noch unsicher und ängstlich?

Ich bin noch unsicher und ängstlich ...

Du fühlst Dich noch nicht bereit für das erste Mal und das ist auch absolut in Ordnung. Es ist Deine freie Entscheidung, wann Du Dich bereit dafür fühlst - diesen Moment kannst und solltest auch nur Du alleine bestimmen. Fühle Dich nicht gedrängt, das erste Mal haben zu müssen, wenn Du es eigentlich noch gar nicht möchtest. Weder durch Deinen Partner, noch durch Deinen Freundeskreis. Dein Partner sollte dies akzeptieren, denn immerhin soll es ein gemeinsamer, schöner Moment werden - Euer erstes Mal. Und wirklich gemeinsam etwas genießen kann man nur, wenn es beide wollen und sich keiner von beiden unwohl fühlt. Nehme Dir die Zeit bis Du Dich bereit fühlst und denjenigen, mit dem Du Dein erstes Mal haben möchtest, gefunden hast. Denn Vertrauen spielt bei einem solch intimen Erlebnis natürlich auch eine große Rolle.

Ich fühle mich bereit für mein erstes Mal ...

Wenn Du Dich bereit für Dein erstes Mal fühlst, dann solltest Du dennoch nichts überstürzen. Wichtig ist, dass Du einen Partner hast, den Du bereits kennst und nicht gerade erst dabei bist, ihn kennenzulernen. Du solltest ihm vertrauen können und nicht nur Oberflächliches von ihm wissen. Wenn Du Dir sicher bist, dass Du diesen Schritt gehen möchtest, solltest Du unbedingt mit Deinem Partner sprechen, schließlich soll es Euer erstes Mal werden.

Warum das Reden miteinander so wichtig ist!

Du hast Dir Dein erstes Mal sicherlich schon oft gedanklich vorgestellt, hast Erwartungen, die Du an dieses Erlebnis knüpfst. Aber dennoch sicher auch noch einige Sorgen und Ängste. Deinem Partner wird es genau so gehen, vielleicht hat er sogar ähnliche Sorgen, aber ganz andere Erwartungen. Deshalb ist es wichtig, dass Ihr miteinander sprecht. So könnt Ihr auf den anderen eingehen, aber auch Rücksicht auf ihn nehmen.

Lasst Euch Zeit und nehmt sie Euch nicht!

Ihr braucht nichts zu überstürzen. Nehmt Euch für einander Zeit, tut das, was für beide in Ordnung ist und unterlasst, was einer von Euch vielleicht nicht möchte. Findet heraus, was Euch Spaß macht, lernt Euren und den Körper Eures Partners kennen. Tauscht Zärtlichkeiten aus, küsst und umarmt Euch innig. Vielleicht merkst Du dabei, dass Du Dich doch noch nicht bereit fühlst, auch das ist völlig okay. Sage es Deinem Partner ruhig, er wird es akzeptieren, denn schließlich soll es für Euch beide ein unvergessliches, schönes Erlebnis werden. Also wird er noch warten können. Genießt dann einfach die Zweisamkeit, auch ohne Geschlechtsverkehr.

Das Wann

Wann Ihr Euer erstes Mal erleben wollt, ist weniger entscheidend. Ob am frühen Mittag, in den Nachmittagsstunden, während der Abenddämmerung oder bei Dunkelheit in der Nacht. Viel wichtiger als zu welcher Zeit, ist die Zeit die Ihr Euch nehmt. Ihr solltet Euch einen Moment suchen, bei dem ihr Euch sicher sein könnt ungestört zu sein und nicht der Blick ständig zur Uhr gehen muss. Plant das Wann so, dass Ihr ausreichend Zeit habt. Am Besten eignet sich beispielsweise ein Wochenende, an dem Ihr auch beieinander übernachten könnt.

Das Wo

Wählt einen Ort, an dem Ihr Euch wohl fühlt und der Euch eine gemütliche Atmosphäre bietet. Dazu zählt natürlich auch Privatsphäre, denn sicherlich möchte niemand bei seinem ersten Mal einen ungebetenen Besucher haben. Ungeeignete Orte sind auf jeden Fall Kraftfahrzeuge, da diese weder wirkliche Privatsphäre noch ausreichend Platz und Komfort bieten, ebenso wie die freie Natur.

Das Wie

Wie Ihr Euer erstes Mal gestalten und erleben wollt, ist selbstverständlich ganz Eure Entscheidung. Es gibt kein richtig oder falsch, sondern nur gefällt oder gefällt nicht. Und wenn einem von Euch etwas nicht gefällt, solltet Ihr es einfach lassen. Respektiert auf jeden Fall, wenn einer etwas nicht möchte. Nehmt gegenseitig aufeinander Rücksicht und geht auf die Bedürfnisse und Wünsche Eures Partners soweit ein, wie sie für Euch beide in Ordnung sind. Nehmt Euch Zeit füreinander, denn Ihr lernt Euch gerade auf eine intime Weise neu kennen: was gefällt Deinem Partner besonders und was nicht? Wie ist Dein Gefühl dabei?

Das Muss

Auf jeden Fall solltet Ihr beim Geschlechtsverkehr verhüten und Euch auch hierüber schon vorher Gedanken machen. Nimmt sie die Pille oder benutzt er ein Kondom? Auch beides zusammen ist möglich. Wichtig ist nur, dass Ihr die Verhütungsmittel korrekt verwendet, also die Pille regelmäßig wie in der Packungsbeilage beschrieben nehmen und das Kondom vor Beschädigungen schützen und richtig überziehen.

  • Kondom vorsichtig überziehen!
    Achtet beim Überziehen des Kondoms darauf, dass es nicht beschädigt und das Haltbarkeitsdatum nicht abgelaufen ist, sowie nicht während des Überziehens durch Fingernägel Schaden nimmt. Es sollte fest am Penisschaft anliegen und ihn bedecken (richtige Kondomgröße verwenden). Die Spitze des Kondoms (das Reservoir) sollte Luft haben, dort wird das Ejakulat (Sperma) aufgefangen.
  • Nach dem Geschlechtsverkehr sorgsam entfernen!
    Beim Rausziehen vom Penis aus der Scheide sollte das Kondom festgehalten werden, um ein Abrutschen zu vermeiden. Das benutzte Kondom anschließend entsorgen und keinesfalls ein weiteres Mal verwenden. Nach dem das Kondom entfernt worden ist, sollten sich die Hände gewaschen werden, da diese mit dem Ejakulat (Sperma) in Berührung gekommen sein könnten und beispielsweise beim Streicheln der Scheide Spermien so in diese eindringen könnten.
  • Ist bei der Verhütung etwas schief gegangen?
    Die Pille vergessen, das Kondom gerissen oder abgerutscht, auf andere Weise Sperma in die Scheide gelangt oder ganz auf die Verhütung verzichtet bedeutet eine Schwangerschaft wäre möglich. Schnelles Handeln nach dem Geschlechtsverkehr ist gefragt, mehr dazu hier.

Das Gesetz

Der Gesetzgeber schützt Kinder und Jugendliche vor sexuellem Missbrauch. Doch auch wenn beide Partner einverstanden sind, kann sich einer von Euch strafbar machen, wenn der Altersunterschied zum Partner zu groß ist. Dabei ist es egal, ob der jüngere Partner damit einverstanden gewesen ist. Theoretisch könnte der ältere Partner von jedem wegen sexuellem Missbrauchs angezeigt werden. Hier eine kleine Auflistung, wer nach dem Gesetz in Deutschland mit wem sexuellen Kontakt haben darf:

P1 / P2 <14 14-15 16-17 18-21 >21
<14
14-15
16-17
18-21
>21

Zeichenerklärung

erlaubt

Partner dürfen sexuellen Kontakt haben, bei Untervierzehnjährigen begründet sich dies mit der Strafunmündigkeit beider Partner.

verboten

Der sexuelle Kontakt ist gesetzlich verboten und der ältere Partner kann wegen sexuellen Missbrauchs strafrechtlich verfolgt und belangt werden.

Besonderheit

Nur erlaubt, wenn der sexuelle Kontakt unentgeltlich, nicht unter Ausnutzung einer Zwangslage oder der fehlenden sexuellen Selbstbestimmung stattfindet.

Uns beim Helfen helfen

Als gemeinnützige Organisation sind wir auf die Unterstützung von Engagierten angewiesen, um dieses Portal betreiben und die durch den Betrieb entstehenden Kosten tragen zu können. Wir würden uns freuen, wenn Sie unsere Tätigkeit nachhaltig ermöglichen und uns bei unserem Engagement unterstützen würden.